Das schwache Herz

Main-Klinik > Aktuelles

26.11.2009

Ultraschalldiagnostik der Halsschlaggefäße durch Dr. Joachim Stenzel, Chefarzt der Inneren Medizin.

Ultraschalldiagnostik der Halsschlaggefäße durch Dr. Joachim Stenzel, Chefarzt der Inneren Medizin.

Dr. Alexander Schraml, Geschäftsführer der Main-Klinik, begrüßte die zahlreichen Interessierten.

Dr. Alexander Schraml, Geschäftsführer der Main-Klinik, begrüßte die zahlreichen Interessierten.

Sie ist eine Volkskrankheit und der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt: Rund 1,4 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz), 250.000 von ihnen werden deshalb jedes Jahr in eine Klinik eingewiesen – Tendenz steigend. Betroffene nehmen die Symptome einer Herzschwäche wie Leistungsabfall, Atemnot, geschwollene Beine oft als altersbedingt resigniert hin und wissen nicht, dass man etwas dagegen tun kann.

Die Main-Klinik Ochsenfurt klärte die Bürgerinnen und Bürger vergangenen Donnerstag ausführlich über das „riskante“ Thema der Herzschwäche auf.
Der Chefarzt der Inneren Medizin, Dr. Joachim Stenzel, und Oberärztin Dr. Lotte Possler informierten über Symptome, Diagnose und Therapie der Herzschwäche. Auch ein Schulungskurs zur Herz-Lungen-Wiederbelebung stand an diesem Info-Abend auf dem Programm, bei dem die über 70 Teilnehmer an einer Schulungspuppe direkt üben konnten.

Hintergrund
Die Deutsche Herzstiftung startete im November 2009 mit ihren diesjährigen Herzwochen eine bundesweite Aufklärungskampagne, um umfassend über den neuesten Stand bei der Erkennung, Behandlung und auch Vorbeugung der Herzschwäche zu informieren. Beteiligt sind mehrere tausend Aktionspartner, darunter auch die Main-Klinik Ochsenfurt. Auch an den Seniorenwochen im Landkreises Würzburg beteiligte sich die Main-Klinik mit dieser Veranstaltung.