Schoppenfetzer-Gschichtli auf der Baustelle in Estenfeld

Seniorenzentrum Estenfeld > Aktuelles

07.05.2012

Günter Huth liest auf der Baustelle des Seniorenzentrums Estenfeld aus seinen bekannten Würzburger Regionalkrimis.

Günter Huth liest auf der Baustelle des Seniorenzentrums Estenfeld aus seinen bekannten Würzburger Regionalkrimis.

Nicht nur kriminelle Gschichtli hatte Günter Huth im Gepäck. Der bekannte Würzburger Autor brachte für das Publikum im Seniorenzentrum Estenfeld auch viele erheiternde und lustige Erzählungen mit. So trieb er den anwesenden Zuhörern bei „Krimi am Bau“ regelrechte Lachtränen in die Augen, als er von fränkischen Essgewohnheiten und mordenden Ehefrauen erzählte. Reinhold Meurer untermalte die Lesung musikalisch am Keyboard.

„Es hat sich bereits zur Tradition entwickelt“, leitete Geschäftsführer Dr. Alexander Schraml den Abend ein, „dass die Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg auf jeder ihrer Baustellen ein Event durchführen“. Und so durfte eine solche Veranstaltung - nach „Kultur am Bau“ in Kürnach und dem „Frühlingsschoppen“ in Eibelstadt - auch in Estenfeld nicht fehlen. Das Pflegeheim in der Lengfelder Straße ist im Spätherbst dieses Jahres bezugsfertig.

Nach dieser gelungen Auftaktveranstaltung für das neue Seniorenzentrum waren sich alle Gäste einig: Es soll in Estenfeld ein Wiedersehen mit Günter Huth und seinen „Schoppen-fetzer-Gschichtli“ geben. Über die Erlöse des Abends freute sich der Freundeskreis des Pflegeheims
– mehr als 200 Euro kommen den zukünftigen Bewohnern zu Gute.

Weitere Bilder zu der Veranstaltung "Krimi am Bau" können Sie hier ansehen und runterladen.




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html