Main-Klinik erzeugt eigene Energie

Kommunalunternehmen > Aktuelles

25.08.2014


Bereits im Jahr 2012 konnte die Main-Klinik Ochsenfurt eine vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderte Studie in Form eines Energieeinsparkonzeptes in Auftrag geben. Die Ergebnisse dieses Konzeptes wurden im April letzten Jahres von Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch vom Institut für Energietechnik GmbH (IfE) von der Hochschule Amberg-Weiden, politischen Vertretern des Landkreises Würzburg vorgestellt.

Das IfE prüfte unterschiedliche innovative Ansätze zur Gebäudeenergieversorgung. Aufgrund der stetig steigenden Energiekosten und der zunehmenden Verknappung fossiler Ressourcen stehen dabei die Steigerung der Energieeffizienz und der Einsatz regenerativer Energieträger im Vordergrund.

Das Ergebnis der Analyse lieferte somit eine umfangreiche Informationsbasis für die Entscheidung über das künftige Energiesystem. Unter anderem wurde der Einsatz eines Erdgas-Blockheizkraftwerkes (BHKW) empfohlen. Die Energiekosten könnten so dauerhaft verringert werden.

Der Einbau eines solchen BHKW, das im Juli diesen Jahres in Betrieb ging, ist für die Main-Klinik einen weiterer großer Schritt im seit fast 15 Jahren betriebenen Umweltmanagement. Bis heute hat die Klinik jährlich bereits 10 Prozent ihres Heizenergieverbrauchs eingespart.

Auch der Wechsel zu Ökostrom im Jahr 2012 brachte eine enorme Veränderung der Umweltbilanz mit sich. So konnte die Kohlendioxidemission um über 50 % gesenkt werden.




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html