Förderverein für das neue Seniorenzentrum Kürnach gegründet

Kommunalunternehmen > Aktuelles

07.04.2011

Sie vertreten ab sofort den neuen „Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach e.V.“ (von links): Matthias Demel, Bürgermeister Thomas Eberth, Burkard Strauß, Carla Kuhn, Dr. Alexander Schraml, Otto Rüger, Heinrich Wirth, Siglinde Bayerl, Marita Zeisner, Friedelinde Söhnlein, Manfred Dülk, Vinzenz Schrauth und Kathrin Wichmann. FOTO: KU, Tobias Konrad

Sie vertreten ab sofort den neuen „Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach e.V.“ (von links): Matthias Demel, Bürgermeister Thomas Eberth, Burkard Strauß, Carla Kuhn, Dr. Alexander Schraml, Otto Rüger, Heinrich Wirth, Siglinde Bayerl, Marita Zeisner, Friedelinde Söhnlein, Manfred Dülk, Vinzenz Schrauth und Kathrin Wichmann. FOTO: KU, Tobias Konrad

Konkrete Projekte bereits in Planung  

Unter dem Namen „Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach“ wurde am vergangenen Mittwoch, 6. April 2011 ein Förderverein im Alten Rathaus in Kürnach gegründet. Der gemeinnützige Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das neue Seniorenzentrum, das im November 2011 eröffnet, „ideell und finanziell“ zu unterstützen.

Bei der Gründungsversammlung wurde zur 1. Vorsitzenden Sieglinde Bayerl gewählt, die auch 2. Bürgermeisterin und Seniorenbeauftragte in Kürnach ist. Otto Rüger und Carla Kuhn übernehmen das Amt des zweiten bzw. dritten Vorsitzenden. Im Beirat sind Heinrich Wirth, Matthias Demel, Marita Zeisner, Friedelinde Söhnlein, Vinzenz Schrauth, Manfred Dülk, Burkard Strauß und Kathrin Wichmann.
Die Funktionsträger wurden zunächst für die nächsten zwei Jahre gewählt. Auf die explizite Wahl eines Schriftführers und eines Kassiers konnte verzichtet werden, weil die Verwaltungsarbeiten von den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg erledigt werden.

26 Personen unterzeichneten als Gründungsmitglieder die vorbereitete Satzung. Darin ist unter anderem zu lesen, dass der Zweck des Vereins in der Förderung der Altenhilfe im neuen Seniorenzentrum liegt. Das kann beispielsweise die Anschaffung von Material für die Therapie und Betreuung, die Durchführung von Veranstaltungen oder auch die Unterstützung von Fortbildungsmaßnahmen für das Personal bedeuten. Der Jahresbeitrag wurde auf 12 Euro festgelegt.

Als ersten Beschluss des jungen Fördervereins befürworteten die Mitglieder eine Vortragsreihe in Kürnach rund um das Thema „Leben im Alter“. So finden am Montag, 11. April 2011 der Vortrag „Pflegebedürftig – was nun?“ und am 19. September 2011 der Vortrag „Demenz – was ist das?“ statt. Und auch die Selbsthilfegruppe „Umgang mit Alter – Pflege – Sterben“, die am 14. November 2011 startet, wird vom Freundeskreis unterstützt. Als weitere Punkte auf der Agenda des Vereins stehen die Stärkung des Ehrenamtes und die finanzielle und ideelle Unterstützung eines „Raum der Stille“ im Seniorenzentrum.

Wer Mitglied werden möchte oder weitere Informationen zum neuen Haus wünscht, melden sich bei Tobias Konrad (Telefon: 0931/8009-113, E-Mail: tobias.konrad[at]senioreneinrichtungen.info).

Hintergrund
Bereits in den anderen sozialen Einrichtungen des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg sind Fördervereine eine wertvolle Bereicherung für die Weiterentwicklung des Hauses. So besteht beispielsweise der Freundeskreis der Seniorenwohnlage am Hubland bereits seit über elf Jahren. Mit rund 60 Mitgliedern konnten dort zahlreiche Maßnahmen realisiert werden. Darunter unter anderem eine Videoübertragungsanlage, um die Gottesdienste auch in den Zimmern sehen und hören zu können, oder eine Carrera-Rennbahn für die Ergotherapie.

Kontakt
Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach e.V.
Zeppelinstraße 67, 97074 Würzburg
Ansprechpartner: Tobias Konrad
Telefon: 0931/8009-113, Telefax: 0931/8009-271
E-Mail: tobias.konrad[at]senioreneinrichtungen.info
Internet: www.senioreneinrichtungen.info

Weitere Infos über den Freundeskreis finden Sie hier im Flyer:

Downloads zu diesem Artikel:

Förderverein für das neue Seniorenzentrum Kürnach gegründet2011_Flyer_Freundeskreis_Kuernach_niedrige_Aufloesung.pdf (406 KB)



Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html