Noch günstiger im APG-ServiceTaxi

APG > Aktuelles

01.12.2016

Im Taxi Foto: Gerhard Meißner

Im Taxi Foto: Gerhard Meißner

LANDKREIS WÜRZBURG  – Bereits seit Jahren gibt es das Angebot des APG-ServiceTaxis, das Nachtschwärmer zwischen der Stadt Würzburg und den Landkreisgemeinden auf direktem Weg nach Hause bringt, wenn der letzte Bus schon weg ist. Pünktlich zur Adventszeit werden die Zuschüsse nun deutlich erhöht.

„Da sich ein Nachtbussystem, wie es nun in der Stadt Würzburg einrichtet wurde, aus wirtschaftlichen Gründen für unseren Flächenlandkreis nicht lohnt, fährt bei uns seit längerer Zeit das APG-ServiceTaxi.“, erklärt Prof. Dr. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens des Land-kreises Würzburg. „Das APG-ServiceTaxi bringt VVM-Zeitkartenkunden, also Abokunden und Mo-natskarteninhaber, auf der eingetragenen Fahrstrecke zu einem besonders günstigen Preis nicht nur zum Wohnort zurück, sondern in der Nacht auch direkt vor die eigene Haustüre.“ Neu ist der deutlich erhöhte Zuschuss, der nun zwischen 5 Euro (1 Wabe) und 15 Euro (7 Waben) pro Fahrt liegt und sich am doppelten Fahrpreis einer Einzelkarte auf der jeweiligen Relation orientiert. Dieser Zuschuss wird dem Fahrgast vom regulären Taxipreis abgezogen und durch das Kommunalunternehmen des Land-kreises Würzburg bezahlt.

„Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass das APG-ServiceTaxi bei Nachtschwärmern gut ankommt.“, erläutert Dominik Stiller, Geschäftsführer der NWM - Nahverkehr Würzburg-Mainfranken GmbH (NWM). Besonders häufig nutzen unsere Fahrgäste das APG-ServiceTaxi zwi-schen Fahrten von der Würzburger Innenstadt nach Hause oder nach einem Diskobesuch „Das zeigt uns, dass das APG-ServiceTaxi nachts eine echte Alternative zum Pkw ist.“, so Stiller weiter.

Und so funktioniert das APG-ServiceTaxi: Alle Inhaber einer VVM-Monats- oder Abokarte (mit Ausnahme des Semestertickets) können das APG-ServiceTaxi zwischen 0 Uhr und 5 Uhr auf der auf der Fahrkarte angegebenen Strecke nutzen. Dazu bestellen sie über die Taxi-Zentrale Würzburg, Tel. 19410, bis spätestens 4:30 Uhr ausdrücklich ein APG-ServiceTaxi. Außerdem muss vor dem Fahrt-antritt die gültige VVM-Zeitkarte dem Taxifahrer vorgezeigt werden. Beim Bezahlen wird dann der Zuschuss automatisch abgezogen. Selbstverständlich können auch weitere Personen im Taxi mitge-nommen werden, die selbst keine VVM-Zeitkarte haben.




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html