Benefizkonzert des Symphonischen Blasorchesters Kürnach

Hubland > Aktuelles

09.11.2014

Das Symphonische Blasorchester Kürnach.

Das Symphonische Blasorchester Kürnach.

Anfang Juli dieses Jahres wurde das 50-jährige Bestehen der Seniorenwohnanlage am Hubland, das frühere „Kreisaltersheim“, mit Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern, Ehrenamtlichen, Geschäftspartnern sowie der Bevölkerung in Stadt und Landkreis Würzburg groß gefeiert.

Auch der Freundeskreis Seniorenwohnanlage am Hubland e.V., der das Haus seit 15 Jahren fördert, möchte mit einer besonderen Veranstaltung seine Verbundenheit zur Senioreneinrichtung zum Ausdruck bringen:

Am Sonntag, 9. November 2014, um 17 Uhr findet unter Leitung des Dirigenten Wolfgang Heinrich ein Benefizkonzert mit dem Symphonischen Blasorchester Kürnach in der Kirche St. Alfons, Würzburg-Keesburg, Matthias-Ehrenfried-Straße 2, statt.

Der Freundeskreis und Landrat Eberhard Nuß laden im Anschluss zu angeregten Gesprächen bei Wein und Häppchen in den großen Pfarrsaal ein. Der Erlös des Konzerts kommt direkt dem Freundeskreis zugute.

Das Symphonische Blasorchester Kürnach mit seinen rund 60 Musikern hat sich in den 35 Jahren seines Bestehens zu einer beständigen und unentbehrlichen Kultureinrichtung auf regionaler und überregionaler Ebene etabliert. Der langjährige Dirigent des Symphonischen Blasorchesters Kürnach, Wolfgang Heinrich, u.a. Gewinner des „Silbernen Taktstockes“ beim internationalen Dirigierwettbewerb in Baden/Schweiz, widmet sich mit großem Engagement dem Orchesterdirigat und der Komposition.

Das Programm „Lebenslinien“, das neben festlichen Werken auch Musik zum Reflektieren und Sinnieren Raum gibt, beginnt in der mystischen Ruhe von „O Magnum Mysterium“ von Morten Lauridsen. Hauptwerk wird „Jubilate“ von Jacob de Haan sein.

Fragen zum Benefizkonzert beantwortet Tobias Konrad,
Ansprechpartner des Freundeskreises Seniorenwohnanlage am Hubland e.V.
Telefon 0931 8009-113, E-Mail: tobias.konrad[at]senioreneinrichtungen.info
www.senioreneinrichtungen.info
Bequem mit dem Bus zur Pfarrei St. Alfons:
Linie 6 bis Haltestelle „St.-Alfons-Kirche“ | Fahrzeiten unter www.vvm-info.de




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html