Der BürgerBus startet

NWM > Aktuelles

11.06.2010

Der BürgerBus startet am 4. Juli 2010

Der BürgerBus startet am 4. Juli 2010

Die Gemeinden Leinach und Erlabrunn erweitern die Mobilität ihrer Bürger durch einen eigenen BürgerBus. Am 4. Juli 2010 geht es los.
Die NWM setzt damit das 2008 beschlossene BürgerBus-Konzept um. Grundlage der ÖPNV-Verbindung bleibt der Linienverkehr der Linie 52, der zum Juli eine deutliche Verbesserung und Vertaktung erfährt. Die Einbindung des BürgerBusses in den bestehenden ÖPNV bringt eine Erweiterung des Fahrtangebotes in Schwachlastzeiten und am Wochenende.  
Das Kommunalunternehmen des Landkreises finanziert  gemeinsam mit den beiden Gemeinden  die Durchführung dieser zusätzlichen Fahrten.

Wie funktioniert der BürgerBus?
Der von Leinacher und Erlabrunner Bürgern gefahrene Kleinbus ist Zubringer zum ÖPNV und befördert maximal 8 Fahrgäste bis nach Margetshöchheim zur Haltestelle Falkenstraße. Dort findet der Umstieg in die Linie 22 in Richtung Würzburg statt. Daher sind künftig auch diese Fahrzeiten der Linie 22 im Fahrplan enthalten. Die Anschlussfahrten des BürgerBusses werden mit der Fußnote „BB“ gekennzeichnet. Der BürgerBus bedient alle Haltestellen in Leinach und Erlabrunn.

Was kostet der BürgerBus?
Für alle Personen, die einen gültigen Fahrschein des VVM besitzen ist die Nutzung des Bürgerbusses kostenlos. Alle anderen müssen direkt im Fahrzeug bezahlen. Für eine Fahrt nach Leinach wird ein Euro erhoben, nach Erlabrunn 0,50 Euro.
Weitere Informationen gibt es im Informationsflyer und unter www.vvm-info.de
und unter www.leinach.de, www.gemeinde-erlabrunn.de