Probleme mit der Hand – Was ist chirurgisch machbar?

Main-Klinik > Presse

02.12.2010

Dr. Peter Simank (rechts im Bild) ging beim Patientenseminar in der Main-Klinik zum Thema Handchirurgie auf alle Fragen der Zuhörer persönlich ein. FOTO: DANIELA THORWARTH

Dr. Peter Simank (rechts im Bild) ging beim Patientenseminar in der Main-Klinik zum Thema Handchirurgie auf alle Fragen der Zuhörer persönlich ein. FOTO: DANIELA THORWARTH

Patientenseminar in der Main-Klinik


In Form von kostenlosen Patientenseminaren informiert die Main-Klinik Ochsenfurt regelmäßig Interessierte aus der Region über besondere Erkrankungen oder Behandlungsmethoden.

Beim Patientenseminar am 29. November 2010 referierte Dr. Peter Simank von der Chirurgischen Gemeinschaftspraxis Fertig/Simank in Würzburg vor circa 60 Teilnehmern über häufige Erkrankungen im Bereich der Hand und stellte die operativen Behandlungsmöglichkeiten vor.

Die Ursachen für Schmerzen in der Hand können sehr vielfältig sein und rühren meistens von Verletzungen, einer Überbeanspruchung oder Verschleißerscheinungen her. Die Handchirurgie bietet heute moderne und minimalinvasive Operationen, mit denen häufige handchirurgische Erkrankungen, wie z.B. die Daumenarthrose, das Karpaltunnel- und Sulcus Ulnaris-Syndrom, das Ganglion (Überbein), der Schnellende Finger (Schnappfinger) sowie die Sehnenscheidenentzündung effektiv behandelt werden können.

Sehr wichtig bei allen Bereichen der Handchirurgie ist nicht nur die exakte Operationstechnik, sondern in besonderem Maße eine begleitende funktionelle Übungsbehandlung (Physiotherapie und Ergotherapie) ohne die die großen Fortschritte in der Handchirurgie nicht möglich gewesen wären. Deshalb stand ab im Anschluss noch das Physiotherapie-Team „FLEXXibel“ für gezielte Fragen aus dem Bereich Vorbeugung zur Verfügung.

Bei den kostenlosen Patientenseminaren in der Main-Klinik erleben die Teilnehmer eine „Medizin zum Anfassen“. Die Referenten, allesamt Spezialisten auf ihrem Gebiet, stehen dem Publikum als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Termine der kommenden Patientenseminare finden Interessierte in der örtlichen Tageszeitung. Das nächste Patientenseminar wird voraussichtlich im März 2011 stattfinden.




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html