Mainfranken rückt zusammen:

NWM > Aktuelles

01.02.2009

Der Verkehrsverbund Mainfranken – bisher bestehend aus dem Verkehrsraum Stadt und Landkreis Würzburg – erweitert sich zum 1. Februar 2009 um den gesamten Landkreis Kitzingen. Nach der Gründung des Verkehrsunternehmens-Verbundes Mainfranken GmbH (VVM) und Nahverkehr Würzburg-Mainfranken GmbH (NWM) im Jahr 2004 zählt dies zu einem wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Region Mainfranken.

Ziel des gemeinsamen Handelns ist es die Region Mainfranken zu stärken. Leistungsfähige Verkehrsverbindungen im Öffentlichen Personennahverkehr verbinden nicht nur die Menschen mit deren unterschiedlichen Zielen, sondern sie verknüpfen auch die einzelnen Kommunen oder Arbeitsstätten in den Landkreisen Würzburg und Kitzingen und der Stadt Würzburg. Die Region Mainfranken wächst durch die Verbundraumerweiterung enger zusammen.

Die Kitzinger Nahverkehrsgemeinschaft (KiNG) mit Ihren Busunternehmen gliedert sich in die  Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken GmbH (VVM) ein. Parallel dazu kooperiert der Landkreis Kitzingen mit der gemeinsamen Aufgabenträgergesellschaft Nahverkehr Würzburg Mainfranken GmbH (NWM). Künftig gilt im gesamten Verkehrsgebiet nur noch ein einheitlicher Tarif. Das Nebeneinander unterschiedlicher Tarife entfällt. Dadurch wird die Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel einfacher und übersichtlicher.

Egal ob ein Fahrgast regelmäßig oder sporadisch den öffentlichen Personennahverkehr nutzt - für jeden ist mit Sicherheit das richtige Angebot dabei. Alle Haushalte im gesamten Verbundbereich wurden in einer ausführlichen Informationsbroschüre über die Neuerungen umfassend informiert. Alle VVM-Fahrkarten gelten nun auch im Landkreis Kitzingen.