Würzburg AG schaut auf erfolgreiches Jahr zurück

Kommunalunternehmen > Aktuelles

21.07.2010

Die diesjährige Hauptversammlung der Würzburg AG fand in der Miravilla statt. Zum anschließenden Gruppenfoto trafen sich noch (v. l.): Dr. Gunther Schunk, Michael Beckhäuser, Klaus Walther (Vorstand), Claus Schreiner (Vorstand), Dr. Karin Fischer-Böhnlein, Dr. Alexander Schraml, Prof. Wolfgang Riedel, Prof. Manfred Kiesel, Andreas Böhmer, Prof. Dr. Rainer Thome (Aufsichtsratsvorsitzender), Ulrike Stöcker, Michael Berghammer, Rolf Popp, Rudolf Trunk und Dieter Schneider (stv. Aufsichtsratsvorsitzender). FOTO: JULIA FRÖHLING

Die diesjährige Hauptversammlung der Würzburg AG fand in der Miravilla statt. Zum anschließenden Gruppenfoto trafen sich noch (v. l.): Dr. Gunther Schunk, Michael Beckhäuser, Klaus Walther (Vorstand), Claus Schreiner (Vorstand), Dr. Karin Fischer-Böhnlein, Dr. Alexander Schraml, Prof. Wolfgang Riedel, Prof. Manfred Kiesel, Andreas Böhmer, Prof. Dr. Rainer Thome (Aufsichtsratsvorsitzender), Ulrike Stöcker, Michael Berghammer, Rolf Popp, Rudolf Trunk und Dieter Schneider (stv. Aufsichtsratsvorsitzender). FOTO: JULIA FRÖHLING

Hauptversammlung in der Miravilla

Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes stand bei der Hauptversammlung der Würzburg AG am vergangenen Dienstag in der Miravilla, der Service-Wohnanlage des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg, im Mittelpunkt. Die Vorstände Claus Schreiner und Klaus Walther berichteten über die zahlreichen Projekte der Würzburg AG, wie beispielsweise die Würzburger Wirtschaftstage, den Veranstaltungskalender „Würzburger Wissen“, den geplanten Internet-Relaunch und die positiven Gespräche mit den Stadtratsfraktionen über die Idee einer Marketingkampagne „Würzburg - Provinz auf Weltniveau“ und die Notwendigkeit eines strategischen Standortmarketings. Erfreut reagierten die Teilnehmer auf weitere Interessen an der Aktiengesellschaft.

Zufrieden zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende, Professor Dr. Rainer Thome, über die finanzielle Situation der kleinen Aktiengesellschaft. Obwohl vollständig ehrenamtlich aufgestellt und als gemeinnützige AG nicht gewinnorientiert konnte Dr. Karin Fischer-Böhnlein, die für den Bilanzbericht zuständig ist, für die Würzburg AG einen kleinen Gewinn feststellen. Die Anwesenden entlasteten einstimmig den Vorstand und die Mitglieder des Aufsichtsrates.

Im dritten Teil der Hauptversammlung, in dem es um zukünftige Projekte der Würzburg AG ging, berichtete Rudolf Trunk, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, über den Knotenpunkt Würzburg im Rahmen der Schienenverkehre der Deutschen. Im Anschluss an die Versammlung informierte  Kommunalunternehmen-Vorstand Dr. Alexander Schraml über die Miravilla-Wohnanlage am Hubland, in der die Hauptversammlung stattfand.

Weitere Infos finden Interessierte unter www.wuerzburg-ag.de oder unter www.kommunalunternehmen.de.