GO und KKB schließen Kooperationsvereinbarung

Kommunalunternehmen > Aktuelles

30.11.2015

Jürgen Winter (KKB-Vorstand, Vorstand Klinikum Altmühlfranken), Günther Pfaffeneder (GO-Mitglied, Geschäftsführer RoMed Kliniken), Prof. Dr. Alexander Schraml (KKB-Vorstand, Geschäftsführer Main-Klinik Ochsenfurt), Josef Götz (KKB-Vorstand, Vorstand Kliniken Nordoberpfalz AG) und Dr. Thomas Weiler (GO-Geschäftsführer, Geschäftsführer Klinikum Starnberg).

Jürgen Winter (KKB-Vorstand, Vorstand Klinikum Altmühlfranken), Günther Pfaffeneder (GO-Mitglied, Geschäftsführer RoMed Kliniken), Prof. Dr. Alexander Schraml (KKB-Vorstand, Geschäftsführer Main-Klinik Ochsenfurt), Josef Götz (KKB-Vorstand, Vorstand Kliniken Nordoberpfalz AG) und Dr. Thomas Weiler (GO-Geschäftsführer, Geschäftsführer Klinikum Starnberg).

Die beiden Krankenhaus-Netzwerke Gesundheit Oberbayern GmbH (GO) und Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB) haben eine Zusammenarbeit beschlossen. Ziel der Kooperation ist die Sicherung der stationären Patientenversorgung durch kommunale Kliniken. Die Main-Klinik Ochsenfurt ist Mitglied der KKB.

„Unsere Klinikverbünde haben dieselben hohen Qualitätsansprüche. Wir möchten beide die flächendeckende und qualitativ hochwertige Klinikversorgung in Bayern erhalten und die stationäre Patientenversorgung durch kommunale Klinken sichern“, so Main-Klinik-Geschäftsführer Prof. Dr. Alexander Schraml, der auch KKB-Vorstand ist.

Die Kooperation sieht regelmäßige Treffen zwischen dem KKB-Vorstand und der GO-Geschäftsführung, einen Informationsaustausch sowie die Abstimmung zu krankenhauspolitischen Aktivitäten vor. Dr. Thomas Weiler, GO-Geschäftsführer, erklärt: „Wir freuen uns sehr auf die Kooperation und sind überzeugt, unseren Mitarbeitern und Patienten durch den Wissensaustausch einen Mehrwert liefern zu können.“

Die KKB im Überblick


Mit dem Ziel, die kommunalen und freigemeinnützigen Kliniken effektiv zu vernetzen, hat die Klinik-Kompetenz-Bayern, eine eingetragene Genossenschaft (eG), im Januar 2011 die gemeinsame Arbeit aufgenommen. Dem freiwilligen Verbund angeschlossen sind insgesamt 30 Träger mit 62 leistungsstarken kommunalen und freigemeinnützigen Kliniken in Bayern. Rund 10.850 Betten im akutstationären Bereich und 365 Reha-Betten werden künftig von der Klinik-Kompetenz-Bayern repräsentiert. Der Verbund versorgt jährlich rund 1 Mio. Patienten.
Durch den Zusammenschluss und die Vernetzung der Kompetenzen können die Kliniken die medizinische Versorgung auf höchstem Niveau sicherstellen und damit auch im Wettbewerb besser bestehen. Die Kliniken geben dabei ihre Selbstständigkeit nicht auf.
Weitere Infos über den Klinik-Verbund gibt es im Internet unter www.klinik-kompetenz-bayern.de

Die GO im Überblick

Die Gesundheit Oberbayern (GO) ist ein Zusammenschluss von 17 kommunalen  Krankenhäusern  in Oberbayern. Die regionale Nähe der einzelnen Häuser zueinander ermöglicht  eine flächendeckende Patientenversorgung mit ca.  4.500 Betten, 210.000 Patienten/Jahr und mehr als 10.000 Mitarbeitern.  Das Ziel ist es, auch und gerade in Zeiten von aufeinanderfolgenden Reformen im Gesundheitswesen den Bestand der Mitgliedshäuser in kommunaler Trägerschaft nachhaltig erfolgreich zu sichern. Damit will sie gewährleisten, dass die Bürger der Regionen Spitzenmedizin in der Grund- und Regelversorgung, ergänzt durch bedarfsgerechte Zusatzangebote, mit den vielen Vorteilen einer wohnortnahen Versorgung erhalten können. Weitere Infos über GO gibt es unter www.gesundheit-oberbayern.de

 

 




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html