Vom „dunklen“ November in den „aktivierenden“ Frühling

Seniorenwochen > Aktuelles

29.01.2014

von links: Melanie Ziegler (Praktikantin), Sandra Handke (Sportreferentin des Landkreises Würzburg), Prof. Dr. Alexander Schraml (Vorstand Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg), Magdalena Schlereth (Fachstelle für Seniorenfragen), Tobias Konrad (Projektleitung Seniorenwochen), Katrin Speck (ARGE Freie Wohlfahrtspflege)

von links: Melanie Ziegler (Praktikantin), Sandra Handke (Sportreferentin des Landkreises Würzburg), Prof. Dr. Alexander Schraml (Vorstand Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg), Magdalena Schlereth (Fachstelle für Seniorenfragen), Tobias Konrad (Projektleitung Seniorenwochen), Katrin Speck (ARGE Freie Wohlfahrtspflege)

Die sechsten Seniorenwochen im vergangenen November waren wieder ein voller Erfolg. Über 150 Veranstaltungen mit rund 3.600 Teilnehmern boten ein abwechslungsreiches Programm für die Generation 55plus.

Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war die Auftaktveranstaltung in der Sporthalle in Eibelstadt, die mit über 350 Gästen besucht war. Ein kurzweiliges Bühnenprogramm, bei dem sich auch einige Veranstalter mit ihren Angeboten im Rahmen der Seniorenwochen präsentierten, hielten die Besucher bei Laune. „Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement wäre ein derart umfang- und abwechslungsreiches Angebot für die Generation 55plus nicht möglich“ dieses Fazit konnte Landrat Eberhard Nuß bei seiner Begrüßungsrede ziehen und sprach damit den zahlreichen Vereinen und Institutionen seinen Dank aus.

Über 50 unterschiedliche Veranstalter zeigten ihr Engagement in Sachen Seniorenarbeit. Im Durchschnitt waren die 150 Veranstaltungen jeweils mit rund 22 Bürgern besucht. Besonders gut angenommen wurde die Führung des Landrats Eberhard Nuß durch das Landratsamt mit gut 115 Besuchern, das „Wirtshaussingen“ in Theilheim lockte rund 100 Sängerinnen und Sänger an.
Auch die Veranstaltung des Freundeskreises Seniorenzentrum Kürnach im Alten Rathaus in Kürnach war mit 150 Besuchern bei dem Kabarett „Volle Pflegekraft voraus“ bis auf den letzten Platz belegt.
Dass sich die Teilnehmer der Seniorenwochen auch informieren möchten, bewiesen die Vorträge „Patientenverfügung“ im Seniorenzentrum Estenfeld mit ca. 60 Besuchern und „Warnsignale erkennen, richtig handeln – Stoffwechselentgleisungen bei Diabetes“ von der AOK-Bayern Direktion Würzburg mit rund 140 Gästen.
Auch die Main-Klinik Ochsenfurt freute sich, 100 Zuhörer beim Patientenseminar „Das schwache Herz“ begrüßen zu können.


Die Auswertung der Seniorenwochen mittels eines Fragebogens lieferte folgende Ergebnisse:
85 Prozent der Veranstalter fühlen sich unter dem Dach der Seniorenwochen gut bzw. sehr gut repräsentiert. 54 Prozent möchten sich auch im kommenden Jahr wieder an den Seniorenwochen beteiligen, 33 Prozent denken über eine weitere Beteiligung nach. Besonders erfreulich ist, dass 80 Prozent der Veranstalter mit ihrem Angebot und der Beteiligung zufrieden bzw. sehr zufrieden waren.

Die Projektgruppe, bestehend aus den Initiatoren des Kommunalunternehmens, Vertretern des Gesundheitsamtes und der Freien Wohlfahrtspflege, freuten sich bei ihrer „Manöverkritik“ im Dezember über das gute Feedback. Motivation genug, um weiterzumachen und neue Ideen zu entwickeln!

Daher wurde beschlossen, im bestehenden Konzept erstmals einen Themenschwerpunkt zu setzen. „Alter bewegt! – Sport und Prävention“, so Prof. Dr. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg wird das neue Motto für die nächsten Seniorenwochen. Den Verantwortlichen ist dabei sehr wichtig, dass mit dem Schwerpunkt kein Veranstalter ausgeschlossen wird. Vielmehr soll es dazu anregen, selbst aktiv zu werden, in die Veranstaltungen etwas von dem gesetzten Motto einfließen zu lassen. So erhofft sich die Projektgruppe neue innovative Möglichkeiten für die Senioren.

Aufgrund des vielfachen Wunsches von Veranstaltern und Teilnehmern, ziehen die beliebten November-Mobilmacher vom „dunklen“ November in den „aktivierenden“ Frühling. Beim letzten Treffen beschloss die Projektgruppe nämlich eine weitere Neuerung: Die nächsten Seniorenwochen werden im Mai 2015 stattfinden.

Die Seniorenwochen beginnen mit der Auftaktveranstaltung am Sonntag, 03. Mai 2015 in der „Weißen Mühle“ in Estenfeld und enden am Freitag, den 15. Mai 2015. Im Laufe des Jahres werden die Einladungsschreiben mit einem Anmeldebogen verschickt. Ab dann hoffen die Initiatoren wieder auf abwechslungsreiche und spannende Angebote für Auge, Geist und Gemüt.

Wer sich schon jetzt erkundigen möchte, erhält Informationen bei:

Tobias Konrad
Telefon 0931 8009-113
E-Mail: tobias.konrad[at]senioreneinrichtungen.info
Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg
Zeppelinstraße 67, 97074 Würzburg
www.seniorenwochen.info




Gedruckt von: http://www.kommunalunternehmen.de/newsdetails.html