Qualifiziert für die Arbeit im OP

Kommunalunternehmen > Aktuelles

17.10.2014

Richtige Händedesinfektion erlernen: Eva-Maria Kohlhaupt ist die erste OTA-Auszubildende der Main-Klinik.

Richtige Händedesinfektion erlernen: Eva-Maria Kohlhaupt ist die erste OTA-Auszubildende der Main-Klinik.

OP-Leitung Erwin Neumann begrüßt die Auszubildende Eva-Maria Kohlhaupt.

OP-Leitung Erwin Neumann begrüßt die Auszubildende Eva-Maria Kohlhaupt.

Seit Oktober bildet die Main-Klinik Ochsenfurt in Kooperation mit der Uni-Klinik Würzburg erstmals Operationstechnische Assistenten (OTA) aus. Eva-Maria Kohlhaupt ist die erste Auszubildende und startet somit in das neue Projekt der OTA-Ausbildung am Ochsenfurter Krankenhaus.

Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) ist eine spezialisierte Ausbildung für die umfangreichen Aufgaben im Operationsdienst, im Bereich der Endoskopie, der Zentralsterilisation sowie der chirurgischen Ambulanz. Der Beruf des OTA umfasst die Planung, Assistenz und Vorbereitung für diagnostische und therapeutische Eingriffe. Zum Tätigkeitsfeld gehören aber auch das Vorbereiten und richtige Lagern der Patienten, das Warten und Pflegen der Instrumente und technischen Geräte sowie die Mitverantwortung für die Hygiene im OP-Saal.

Die Ausbildung erfordert das Erkennen und Sensibilität gegenüber den Bedürfnissen der zu versorgenden Patienten, die Erlernung und Anwendung von Fachwissen sowie technische Fähigkeiten.

Das Ziel der Ausbildung ist es, die Auszubildenden mit den vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst vertraut zu machen, dass sie im Anschluss an die Ausbildung die Arbeit in den verschiedenen Funktionsbereichen qualifiziert übernehmen können.

Für das Ausbildungsjahr 2015 sucht die Main-Klinik schon jetzt wieder nach einem Lehrling. Weitere Informationen gibt es im Stellenmarkt auf www.main-klinik.de.