Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Seniorenvertreter und Bürgermeister treffen sich am Mittagstisch

Herbstgenüsse am Mittagstisch für Senioren von 28. Oktober bis 2. November

Wenn sieben Bürgermeister, die Prokuristin und der Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg (KU), die Seniorenberater des Landkreises, Elisabeth Kahr und Tobias Konrad, und mehr als 30 Seniorenvertreter aus unterschiedlichen Orten im Landkreis zusammentreffen, dann ist der Mittagstisch für Senioren im Spiel – und das Netzwerktreffen der Seniorenbeauftragten, Seniorenbeiräte und –räte.

Diesmal kamen all diejenigen, die sich um das Wohl und die Anliegen der älteren Landkreisbewohner bemühen, vor dem Arbeitstreffen in Kleinrinderfeld in Kist im Gasthaus „Zum Hirschen“ zum gemeinsamen Mittagessen zusammen. „Wir müssen schon prüfen, was wir anpreisen“, erklärte KU-Vorstand Alexander Schraml augenzwinkernd den Grund für die große Tafel. Die Gaststätte von Wirt Reinhold Eck finden Interessierte, gemeinsam mit 15 anderen, im Genussbuch 2019 des Landkreises wieder. Passend zum Start der Herbstwoche servierte Eck neben Schnitzel, Salat und Speck-Kartoffelsalat als Dessert Panna cotta mit Waldbeeren.

Das jährlich neu auflegte, zuvor angesprochene Genussbuch listet all die Wirtshäuser auf, die sich am Mittagstisch für Senioren beteiligen, den Kahr und Konrad Anfang 2018 ins Leben riefen. Die Anbieter verpflichten sich an mindestens drei Werktagen zur Mittagszeit ein seniorengerechtes Zwei-Gänge-Menü unter zehn Euro anzubieten. Der Gastraum sollte für die über 60-jährigen Nutzer des Mittagstisches möglichst barrierefrei erreichbar sein.

Im dritten Jahr gesellen sich mit den Gasthöfen Lutz und Scheckenbach nicht nur zwei Wirtshäuser aus Giebelstadt neu ins Genussbuch 2020. „Wir haben auch schon vier Interessenten aus der Stadt Würzburg“, verraten Kahr und Konrad. Anders als in den Vorjahren haben Würzburger Restaurantbesitzer ab sofort ebenfalls die Möglichkeit, ins Genussbuch aufgenommen zu werden. Weil allerdings der Landkreis für die Druckkosten aufkommt, ist für die städtischen Anbieter des Mittagstisches für Senioren die Aufnahme in die Liste nicht kostenfrei. „Sie zahlen allerdings lediglich einen Druckkostenbeitrag“, erläutert Kahr das Procedere.

Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Auch im Genussbuch 2020 finden Interessenten umfangreiche Informationen über die teilnehmenden Wirtshäuser, von der Adresse, über Öffnungszeiten und Kontaktdaten bis hin zur Barrierefreiheit. Ab Anfang 2020 liegt das Genussbuch an den üblichen Stellen aus, beispielsweise im Falkenhaus, im Landratsamt, in den Rathäusern und an sonstigen Begegnungsorten.

„Die Öffnung des Genussbuches für städtische Wirtshäuser“, erklärt Schraml, „ist die perfekte Abrundung unseres Gesamtpaketes für Senioren. Mit unserem APG-Seniorenticket haben die Bürger nun künftig die Möglichkeit, nicht nur den Mittagstisch im Nachbarort zu besuchen, sondern auch weiter entfernte Gasthäuser oder auch diejenigen der Teilnehmer in der Stadt aufzusuchen.“

Herbstliche Genüsse am Mittagstisch gibt es in folgenden Gaststätten: Eibelstadt (Miracolo), Estenfeld (Rossini Ristorante), Giebelstadt (Gasthaus Lutz; Gasthof Scheckenbach), Hettstadt (La Corona), Höchberg (Mainland Restaurant; Marktcafe Lamm), Kist (Zum Hirschen), Kürnach (Gasthaus Stern), Tauberrettersheim (Landgasthof zum Hirschen), Veitshöchheim (Hotel Müller, Meegärtle, Fischerbärbel), Waldbrunn (Waldbrunner Hof), Waldbüttelbrunn (Libero53 Cafe & Essbar) und Winterhausen (Schiff).

Weitere Infos zum Mittagstisch für Senioren gibt es unter Tel. (0931) 80 44 - 221 (Kahr) oder -258 (Konrad). Dorthin können sich auch interessierte Wirtsleute aus Stadt und Landkreis Würzburg wenden, die ins Genussbuch 2020 aufgenommen werden wollen.

Foto mittagstisch

Sieben Bürgermeister und weitere Ehrengäste waren der Einladung von Elisabeth Kahr und Tobias Konrad zum Mittagstisch für Senioren gefolgt. Wirt Reinhold Eck (vorne Mitte) freute sich über die zahlreichen Gäste.

Foto: Traudl Baumeister