Osteoporose und Rückenschmerz - ein Volksleiden

Main-Klinik > Aktuelles

15.03.2010

Osteoporose, auch Knochenschwund genannt, ist die häufigste Knochenkrankheit in Deutschland. Nach bisherigen Erkenntnissen erkrankten ca. 15 Prozent aller Männer und 50 Prozent aller Frauen an Osteoporose.

Erste Warnzeichen der Osteoporose sind dumpfe Rückenschmerzen. Das liegt daran, dass sich der Verlust der Knochendichte an den Wirbelkörpern besonders deutlich zeigt. Noch immer werden heute Menschen mit dumpfen Rückenschmerzen zu selten auf Osteoporose hin untersucht.

Dr. Olav Müller und Dr. Norbert Gerhard von der Gemeinschaftspraxis Kraus/Nowak/Gerhard/Müller in Kitzingen informieren Sie beim kostenlosen Patientenseminar über typische Beschwerdebilder der Osteoporose und stellen konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten vor. Auch auf die Frage „ Wie entsteht überhaupt Osteoporose?“ werden die beiden Ärzte eingehen.

„Was kann ich selbst gegen Osteoporose tun?“
Ab 19.30 Uhr steht Ihnen das Physiotherapie-Team „FLEXXibel“ für gezielte Fragen aus dem Bereich Vorbeugung zur Verfügung.

Termin:    Montag, 15. März 2010, 18 Uhr
Ort:         Veranstaltungssaal der Main-Klinik Ochsenfurt



Bei den kostenlosen Patientenseminaren in der Main-Klinik erleben die Teilnehmer eine „Medizin zum Anfassen“. Die Referenten, allesamt Spezialisten auf ihrem Gebiet, stehen dem Publikum als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Downloads zu diesem Artikel:

Osteoporose und Rückenschmerz - ein VolksleidenPlakat_Patientenseminar_Osteoporose_Internet.pdf (556 KB)