Entscheidungshilfen für die Berufswahl

Kommunalunternehmen > Aktuelles

27.01.2010

Vom Abitur zum „Müllmann Nr. 1 des Landkreises“? Wie das geht, erklärte Stefan Strohmenger, Betriebsleiter des team orange, den Schülerinnen und Schülern Deutschhaus Gymnasiums.

Vom Abitur zum „Müllmann Nr. 1 des Landkreises“? Wie das geht, erklärte Stefan Strohmenger, Betriebsleiter des team orange, den Schülerinnen und Schülern Deutschhaus Gymnasiums.

Kommunalunternehmen informierte Deutschhaus-Gymnasiasten

„Was will ich werden?“ Diese Frage stellt sich irgendwann einmal jeder Schüler. Ein Berufsinformationstag am Deutschhaus-Gymnasium am Mittwoch, 27. Januar 2010 half den Elftklässlern bei ihrer späteren Berufswahl.

Chefärzte, Betriebswirte, Pflegewirte, ein Medizin-Controller und ein Jurist – diese Führungskräfte des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg haben den rund 100 Schülern von ihren Studiengängen und Berufen berichtet. Und auch Notar Dr. Wolfgang Friederich, Institutsdirektor Dr. Martin Bastian vom Süddeutschen Kunststoff-Zentrum und Peter Krones als Leitender Redakteur der Mediengruppe Main-Post standen Rede und Antwort über ihren beruflichen Werdegang. Dieser Infotag fand im Rahmen der vierten Würzburger WirtschaftsTage statt, eine Veranstaltung der Würzburg AG in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region.

„Wir müssen den Schülern wertvolle Orientierungshilfen geben, damit ihnen die Entscheidung über die Berufswahl leichter fällt“, betonte Landrat Eberhard Nuß, der zu diesem Infotag ebenfalls ins Gymnasium gekommen war.
KU-Vorstand Dr. Alexander Schraml hatte außer den Vorträgen noch etwas in petto. „Wir bieten in den Osterferien Praktikumsplätze für die Schülerinnen und Schüler an. Wer also an den vorgestellten Berufsfeldern interessiert ist, kann einige Tage in die Arbeitswelt des Kommunalunternehmens schnuppern“, so Schraml.

Stefan Strohmenger, Betriebsleiter des team orange, dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises, berichtete über seinen Werdegang vom Abiturienten zum „Chef des Landkreis-Abfalls“. Zwei Studiengänge an der Beamten-Fachhochschule und an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Würzburg sowie ein Fernstudium als Psychologischer Berater und Personal Coach brachten Strohmenger zu seinem heutigen Aufgabengebiet. Über die Arbeit als Führungskraft im Pflegebereich berichteten Arne Ewert und Martin Leynar, die beide Pflegemanagement an der FH studierten. Und auch Dr. Georg Sonnek berichtete von seiner Medizin-Hochschulausbildung, dem anschließendem BWL-Studium und seiner jetzigen Tätigkeit als Medizin-Controller an der Main-Klinik Ochsenfurt.

Letztendlich beurteilten die Schüler den Info-Tag als eine wertvolle Entscheidungshilfe bei der kommenden Berufswahl.