Pflegeberatung für die Bürgerinnen und Bürger aus der Region Würzburg

Kommunalunternehmen > Aktuelles

19.07.2010

Fazit nach einem Jahr Tätigkeit

Immer mehr Menschen sehen sich als Betroffene oder Angehörige mit dem Thema „Pflegebedürftigkeit, was nun?“ konfrontiert. Man muss, oftmals auch völlig unvorbereitet, weitreichende Entscheidungen treffen und eine Fülle an Fragen klären.

Um Betroffene und Angehörige in dieser Situation zu unterstützen und zu entlasten, bietet die zentrale Beratungsstelle des Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg seit dem 27. Juli 2009 eine kostenlose und trägerübergreifende Pflegeberatung für Bürgerinnen und Bürger aus der Region Würzburg an.

Jeden Dienstag von 10:00 bis 16:00 Uhr und Donnerstag von 09:00 bis 15:00 Uhr steht ein Ansprechpartner für Fragen rund um die Pflege und individuellen Hilfen im Alter zur Verfügung. Ob telefonisch oder persönlich werden gezielt Informationen gegeben und umfassend beraten.

Von Anfang an wurde das Angebot sehr gut angenommen. Damit bestätigte sich vor allem auch die Prognose, dass ein erheblicher Bedarf rund um das Thema „Pflege / Pflegebedürftigkeit – individuelle Hilfen im Alter“ vorherrscht.

Seit dem Startschuss haben bereits 200 Personen die Pflegeberatung aufgesucht. Da die Pflegeberatung an zwei Tagen in der Woche mit jeweils 6 Stunden in Anspruch genommen werden kann, so entspricht dies einem Durchschnitt von ca. zwei Beratungen pro Tag.
85 Personen wurden persönlich und 113 Personen wurden telefonisch informiert bzw. beraten. Eine Besonderheit aller Beratungen waren zwei Beratungen vor Ort, da zum Einen die ratsuchende Person nicht in der Lage war, die Beratungsstelle aufzusuchen und zum Anderen Wohnraumanpassungen vorgenommen werden mussten (Barrierefreies Wohnen).
Das Verhältnis der Ratsuchenden, die selbst betroffen waren und der Ratsuchenden, die sich für die Angehörigen informierten belief sich auf 11,5% (23 Betroffene) zu 88,5% (177 Angehörige). Diese Zahlen lassen sich so interpretieren, dass es für viele Menschen wichtig ist, sich bereits im Vorfeld zu informieren bzw. beraten zu lassen, um im Ernstfall eine adäquate Pflege für sich selbst bzw. für seine Familienmitglieder zu organisieren.
Die Ratsuchenden kamen zu 55% (111 Personen) aus dem Landkreis und zu 44,5% (89 Personen) aus der Stadt Würzburg.
Die Themenfelder, über die sich die Ratsuchenden informierten waren sehr vielseitig. Hauptthemen der Pflegeberatung waren:

-    Unterstützung und Beratung bei der Antragsstellung für eine Pflegestufe bzw. Unterstützung beim Widerspruchsverfahren, wenn eine Pflegestufe abgelehnt wurde (30,5%)
-    Trägerübergreifende Vermittlung von Pflegediensten (häusliche, ambulante und teilstationäre Pflege) und Einrichtungen des Betreuten Wohnens (23%)
-    Beratung bei der Auswahl und Inanspruchnahme von Pflegeleistungen und Sozialleistungen (17%)
-    Trägerübergreifende Vermittlung von Pflegeplätzen (11%)
-    Informationen zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuung (6%)
-    Sonstige Themen wie Leistungen bei Demenz, Schwerbehindertenausweis, Antrag Wohngeld, Leistungen der Behindertenhilfe, Pflegehilfsmittel, Pflegezeit, Leistungen der Krankenversicherung, Stadtreinigung, barrierefreies Bauen, familiäre Krisensituationen (12,5%)

Wenn man die letzen Monate Revue passieren lässt, so ist die Pflegeberatung bei den Bürgerinnen und Bürgern gut angekommen. Dies lässt sich vor allem auch aus den Gesprächen mit den Ratsuchenden herauslesen. Bei vielen Ratsuchenden konnte man spüren, wie wichtig es für sie war, ihren Gefühlen Luft zu verschaffen und sich die Sorgen von der Seele reden zu können.

Die Pflegeberatung des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg wird zukünftig in den Pflegestützpunkt gemäß SGB XI einfließen, der für die Region Würzburg geplant und beantragt ist. Die Federführung hierfür liegt gemäß SGB XI bei den Pflegekassen. Das Sozialamt der Stadt Würzburg und das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg haben sich bereits mit der AOK auf einen gemeinsamen Pflegestützpunkt geeinigt. Dieser wird voraussichtlich im Herbst seine Tätigkeit aufnehmen.

Kontakt:
Pflegeberatung des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg
Gebührenfreie Servicenummer: 0800/0001027
eMail: pflegeberatung[at]kommunalunternehmen.de
Internet: www.pflegeberatung-wuerzburg.de
Sprechzeiten: Dienstag, 10:00 bis 16:00 Uhr, Donnerstag, 09:00 bis 15:00 Uhr